Guido Hettinger

Guido Hettinger

Guido Hettinger

Ich habe mich sehr gefreut, als ich im Jahre 2012 auf Vorschlag meiner Clubpaten Andreas Müller und Christian Rose als Mitglied im Lions Club Frankfurt-Mainmetropole aufgenommen wurde.

Seit Beginn meiner Mitgliedschaft bis Juni 2019 war ich in unterschiedlichen Funktionen im Vorstand unseres Clubs tätig und bekleidete in den Jahren 2013 und 2018 das Amt des Präsidenten.

Im Jahr 2019 habe ich mit einigen anderen Clubmitgliedern den Lions Club Frankfurt-Mainmetropole Förderverein e.V. gegründet und dort den Vorstandsvorsitz übernommen. Zweck dieser Neugründung war es, die gemeinnützigen Zwecke unseres Clubs in einem eingetragenen Förderverein besser umsetzen zu können.

Neben den Zusammenkünften mit lieb gewonnen Lionsfreunden und ihren Familien begeistert mich die gemeinnützige Arbeit unseres Clubs für unsere Activities:

  • Ein besonderes Anliegen ist mir dabei die Unterstützung des durch unsere Clubmitglieder gegründeten Künstlerhilfe Frankfurt e.V.. Mit unserer Unterstützung konnte die Künstlerhilfe seit seiner Gründung mehr als 350 junge Künstler und Künstlerinnen mit Stipendien auf ihrem Weg in die Selbständigkeit unterstützen. 2019 vergeben wir gemeinsam mit dem Künstlerhilfe Frankfurt e.V. zum ersten Mal den Kunstpreis des Lions Club Frankfurt-Mainmetropole und ehren damit etablierte Künstler und Künstlerinnen, die ihren Lebens- und Schaffensmittelpunkt in Frankfurt behalten haben.
  • Durch die Unterstützung der Junge Medien Jury leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Medienkompetenz junger Menschen. Schüler und Schülerinnen aus Frankfurt setzen sich über mehrere Wochen hinweg und unter pädagogischer Anleitung kritisch mit unterschiedlichsten Medienformaten auseinander. Am Ende zeichnen sie im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung die von ihnen selbst jurierten besten Veröffentlichungen des Jahres aus.
  • Krönender Abschluss eines jeden Jahres ist der Adventsbesuch unserer Mitglieder im St. Konrad Altenpflegeheim. Bei einem stimmungsvollen Nachmittagskaffe verteilen wir dort Weihnachtsgeschenke an die Bewohner und bringen etwas Abwechslung in das tägliche Heimleben.

Trotz unserer zahlreichen Aktivitäten kommt das Clubleben nicht zu kurz. Bei regelmäßigen gemeinsamen Mittagessen und kulturellen Unternehmungen sowie anlässlich unserer jährlichen Clubreisen, an denen auch die Ehe- und Lebenspartnerinnen unserer Clubmitglieder teilnehmen, haben sich Freundschaften gebildet, die ich nicht mehr missen möchte.

Menü