Günther Kruse

Günther Kruse

Günther Kruse

Präsidenten 1996/97

Günther Kruse trat 1991 dem Lions Club Frankfurt Mainmetropole bei. Er war zunächst von 1992 bis 1994 Sekretär und 1996/1997 Präsident. Seine Clubreise führte er nach Venedig und Friaul. Von 1998 bis bis 2003 leitete er die regionalen Zusammenkünfte der Lionsclubs in Frankfurt und Südhessen als Zonen- und als Region-Chaiman und war Mitinitiator der Money-Spending Activity “JungeMedienJury Frankfurt”. Dieses Projekt fördert das Lesen für Schüler und ihre kritische Auseinandersetzung mit Medien. Nach kurzer Zeit als Vizegovernor des Distrikts 111 Mitte Nord (im wesentlichen Hessen) übernahm Günther Kruse 2003 die Leitung des Distrikts als Governor mit damals fast 100 Lions Clubs und nahezu 3.000 Lions Mitgliedern sowie einem Haushalt in sechsstelliger Größenordnung. Er leitete rund 20 Führungskräfte und Kabinettsmitglieder an zur Unterstützung der Arbeit der Lions Clubs und führte 2 Distriktversammlungen mit mehr als 150 Lions durch. In seinem Jahr gründete er drei neue Lions Clubs und pflegte die Freundschaft mit Distrikten in Frankreich und England. 2008 bis 2016 war er Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung Deutscher Lions (SDL) und hält seitdem als Beauftragter des Kabinetts für die SDL Vorträge über die Arbeit der Stiftung. 2006 bis 2014 überwachte er mit Lions aus dem Multidistrikt 111 (Deutschland) im Finanzausschuss den achtstelligen Haushalt des Generalsekretariats der Lions und setzte Vorschläge zur nachhaltigen Kostensenkung durch. Seit 2008 leitet er den Mitgliederausschuss des Lions Club Frankfurt-Mainmetropole und beurteilt neue Kandidaten vor ihrer Aufnahme in den Club. Günther Kruse ist Pate der Mitglieder Bert Ohnemüller, Thomas Müllergroß, Karsten Roeder und Thomas Schmidt. Für seine Arbeit im Club sowie auf nationaler und internationaler Ebene wurde er mit der “International Presidential Leadership Medal” sowie mehrfach mit dem “Melvin Jones Fellow” ausgezeichnet.

Menü