Lions Club Frankfurt-Mainmetropole

Der Lions Club Frankfurt-Mainmetropole wurde am 22. Mai 1980 gegründet und hat zur Zeit 32 Mitglieder. Lions engagieren sich ehrenamtlich unter dem Motto „We serve – Wir dienen“ für Menschen, die Hilfe brauchen. Wir verstehen uns als Freundeskreis, dem es auf geistigen Austausch, auf gemeinsames Erleben und soziales Tun, vor allem aber auf die Verpflichtung zur Auseinandersetzung mit drängenden Gegenwarts- und Zukunftsfragen ankommt. Wir sind politisch, religiös und weltanschaulich neutral. Wir sind ein Club aus der Mitte der Gesellschaft.

Die Mitglieder des Clubs treffen sich zu regelmäßigen Zusammenkünften, wie zum monatlichen Mittagstisch in wechselnden Frankfurter Restaurants oder zum monatlichen Clubabend bei Ausstellungs-/Museumsbesuchen, Konzerten, Theateraufführungen, Vorträgen, Betriebsbesichtigungen, Autorenlesungen, Ausflügen oder Treffen mit anderen Lions Clubs. Fester Bestandteil unseres Programms ist die jährliche mehrtägige gemeinsame Clubreise in eine Stadt oder Region im In- oder Ausland. Familie, Freunde und Gäste sind bei allen Veranstaltungen herzlich willkommen.

Zweck des Lions Club Frankfurt-Mainmetropole ist es, der Allgemeinheit zu dienen. Seine Mitglieder verpflichten sich zu entsprechenden Initiativen („Activities“). Bei Activities ist zwischen der Mittelherkunft „Fund-Raising-Activities“ und der Mittelverwendung in Hilfsprojekten „Money-Spending-Activities“ zu unterscheiden. Activities reichen von persönlicher Hilfe einzelner Lions über Projekte eines oder mehrerer Clubs bis hin zu internationalen Hilfsprojekten, auch gemeinsam mit externen Kooperationspartnern. Jeder Lions Club bestimmt die Zielrichtung seiner Hilfsprojekte selbst, z.B. soziale, integrative oder kulturelle Projekte, Programme für Kinder und Jugendliche, Gesundheit und Prävention, Katastrophenhilfe. Lions initiieren eigene Projekte oder unterstützen nützliche Projekte von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Neben sozialen Zielen fördern Lions auch kulturelle Projekte und setzen sich für Völkerverständigung, Toleranz, Humanität und Bildung ein. Die jährlichen Hilfsleistungen Deutscher Lions Clubs betragen mehr als 30 Millionen Euro.

Lions wurde 1917 durch den Chicagoer Versicherungskaufmann Melvin Jones gegründet. Seine Lebensphilosophie war: „you can’t get very far until you start doing something for somebody else“ – „Du kommst nicht sehr weit, bis Du beginnst, etwas für andere zu tun“. Lions Clubs International („LCI“) ist die größte und effizienteste, nicht-staatliche Hilfsorganisation der Welt.

Die wesentliche aktive Einheit von Lions Clubs International bildet der örtliche Lions Club. Weltweit sind ca. 1,4 Millionen Lions in 47.000 Clubs in über 200 Ländern organisiert. 1948 wurde der erste Lion Club in Europa und 1951 in Deutschland (https://www.lions.de/) gegründet. Zum 01. Juli 2016 waren in Deutschland 52.219 Lions in 1.556 Clubs organisiert, davon ca. 600 gemischte und 100 Damen-Clubs. In Frankfurt am Main sind etwa 500 Lions in 18 Clubs organisiert.

Menü